Stadtportrait

Wissenswertes über Schwentinental

Fotogalerie

Partnerstädte

Aus der Vereinigung der hauptamtlich verwalteten Gemeinden Raisdorf und Klausdorf zum 01.03.2008 entstand Schwentinental, Kreis Plön, Land Schleswig-Holstein.
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Plön
Höhe: 14–36 m ü. NN
Fläche: 17,81 km²
Einwohner: 13.600
Bevölkerungsdichte: 765 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 24222 - 24223
Vorwahlen: 04307, 0431,
Kfz-Kennzeichen: PLÖ

Adresse der Stadtverwaltung:
Theodor-Storm-Platz 1
24223 Schwentinental
Webpräsenz: schwentinental.de
Bürgermeister: Michael Stremlau

Geografie und Verkehr
Schwentinental liegt östlich von Kiel an der Schwentine. Die Bundesstraßen 76 und 202 verlaufen im Stadtgebiet. Die Bahnstrecke Kiel–Lübeck verläuft durch den Ort. Im Ortsteil Raisdorf befindet sich ein Bahnhof, an dem jeweils im Stundentakt Züge der RE-Linie Kiel-Lübeck sowie wochentags zusätzlich der RB-Linie Kiel-Preetz halten.

Historie
Die Gemeinde Raisdorf war vor dem 1.3.2008 nach der Verordnung über das zentralörtliche System vom 16.12.1997 als Stadtrandkern II. Ordnung eingestuft, während die Gemeinde Klausdorf als Nahbereich zur Gemeinde Raisdorf eingestuft war.

Die ehemalige Gemeinde Raisdorf hatte mit dem 1. Januar 2008 die Verwaltung des Amtes Selent/Schlesen mit den Gemeinden Dobersdorf, Fargau-Pratjau, Lammershagen, Martensrade, Mucheln, Schlesen und Selent im Rahmen eines öffentlich-rechtlichen Vertrages zur Bildung einer Verwaltungsgemeinschaft übernommen. Schwentinental ist daher zentraler Verwaltungssitz für knapp 20.000 Bürgerinnen und Bürger sein. Der neue Ort ist damit die zweitgrößte Verwaltungseinheit im Kreis Plön und nach der Stadt Preetz auch der zweitgrößte Ort im Kreis. Zwischenzeitlich wurde Schwentinental das Stadtrecht zugesprochen.

Natur- und Umweltschutzprojekte
Die Stadt Schwentinental engagiert sich in sehr vielfältiger Weise in den Bereichen Natur- und Umweltschutz. Der seit 1988 bestehende Verein knik e. V. wurde im Frühjahr 2014 im Rahmen einer Liquidation abgewickelt. Zahlreiche Projekte, einst vom knik e. V. initiiert, werden heute u. a. von der Stadt Schwentinental, vielen Freiwilligen, Ehrenämtlern, Naturschutzorganisationen und von vielen anderen Personen weitergeführt und betreut. Projekte:
Offene Weidelandschaft,

Froschland,
Krötenwanderung „Rönner Weg“,
Fledermäuse,
Fischtreppe

– Wiederherstellung der Durchlässigkeit der Schwentine, Totenredder – Weinbergsiedlung/Eremit

Gebiete: Landschaftsschutzgebiete LSG,
Naturschutzgebiete NSG,
Wasserschutzgebiete WSG,
Flora- Fauna-Habitate
FFH-Gebiete, Natura 2000
Tätigkeitsbereiche: Abfallberatung und Umweltbildung, Bildung für nachhaltige Entwicklung BNE,
Öffentlichkeitsarbeit, Freiwilliges ökologisches Jahr
FöJ, Landschaftsfplege, Biotop-Artenschutz

Organisationen/Einrichtungen: Naturschutz
Stiftung Schleswig-Holstein, Bund Schleswig-Holstein,
Freiwillige, Ehrenämtler, Stadt Schwentinental
Es findet eine enge Zusammenarbeit zwischen den Naturschutzverbänden und -organisationen und den Behörden auf Landes-, Kreis- und kommunaler Ebene statt.

Wohnen in Schwentinental
Der Ostseepark und mehrere kleinere Gewerbegebiete beherbergen zurzeit weit über 700 Gewerbebetriebe. Das Einzugsgebiet, für welches dieser Bereich Versorgungsfunktionen wahrnimmt, umfasst fast 400.000 Einwohner. Die Einzelhandelsumsätze und Verkaufsflächen im Ortsteil Raisdorf sind aktuell Bestandteil eines Einzelhandelsgutachtens. Hierin wird von einem Einzelhandelsumsatz im Ortsteil Raisdorf im Jahr 2006 von 290 Mio. Euro ausgegangen, wovon 270 Mio Euro auf den Ostseepark entfallen. Die Ladeneinzelhandelsverkaufsflächen im Ortsteil Raisdorf betrugen im Jahr 2007 95.000 m², davon 89.000 m² im Ostseepark. Allein der Ostseepark als eines der größten Fachmarktzentren Deutschlands nimmt damit eine weit über die eines Mittelzentrums hinausgehende Versorgungsfunktion für das erweiterte Umland wahr.

Die neue Stadt Schwentinental nimmt weit überwiegend Funktionen im sekundären (Verarbeitung) und tertialen (Dienstleistung, Handel, Verwaltung) Bereich wahr. Die ca. 700 Gewerbetreibenden sind zu über 95 % in den Bereichen Dienstleistung, Handel und Gewerbe tätig. Klein- und mittelständische Unternehmen sind genauso vertreten wie zahlreiche Filialisten großer Einzelhandelsketten. Diese Leistungen werden in einem ganz erheblichen Umfang auch von Bürgerinnen und Bürgern des erweiterten Umlandes abgerufen.

Insbesondere der Ortsteil Raisdorf der Stadt Schwentinental hat in den letzten 30 Jahren eine besondere Entwicklung - auch als Wohnstandort - genommen. Die Einwohnerzahl hat sich in den letzten 40 Jahren mehr als verdoppelt. Die gute Anbindung an das Fernstraßennetz sowie das Vorhandensein eines eigenen Bahnhofes mit der 1985 eingerichteten Park- and Ride-Station wird von einer großen Anzahl von Pendlern des Umlandes, die in Kiel, Preetz, Plön oder Lübeck arbeiten, genutzt. Die vorhandenen knapp 100 Parkplätze sind werktags restlos belegt

In Schwentinental sind aktuell 18 Arztpraxen ansässig, darunter 6 Allgemeinarztpraxen, 8 Zahnarztpraxen, je ein Augenarzt, ein Kinderarzt und eine Naturheilpraxis (Facharzt für Homöopathie und Akupunktur). Hinzu kommen Praxen für Psychotherapie und Physiotherapie, Massagepraxis, Krankengymnastik und Logopädie. Es gibt insgesamt 5 Apotheken.

Schwentinental beherbergt eine große Altenwohn- und Pflegeanlage des Deutschen Ordens mit 150 Plätzen in der vollstationären Altenpflege, eine daran angeschlossene Anlage für betreutes Wohnen sowie eine gesonderte Seniorenwohnanlage (32 Wohnungen).

Das Deutsche Rote Kreuz betreibt im Ort ein Schul- und Therapiezentrum für schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche mit angeschlossenem Internat für Körperbehinderte. Diese Einrichtung wird schleswig-holsteinweit frequentiert. Darüber hinaus ist Schwentinental Standort des Norddeutschen Epilepsie-Zentrums, einer Klinik für anfallskranke Kinder, deren Zuständigkeit bis ins südliche Niedersachsen reicht.

Schwentinental verfügt über 2 Grundschulen (eine 2-zügig, eine 3- bzw. sogar 4-zügig), je eine Haupt- und eine Realschule, deren Zusammenschluss zu einer Regionalschule geplant ist, und eine Förderschule als Außenstelle von Preetz. In diesen öffentlichen Schulen werden ca. 1.200 Schülerinnen und Schüler beschult. In dem bereits erwähnten Internat für schwerst Körperbehinderte werden die Jugendlichen bis zur mittleren Reife geführt. Auch die Erlangung des Abiturs ist in dieser Einrichtung in Kooperation mit der Fachhochschule Preetz möglich.

Schwentinental ist darüber hinaus Studienzentrum der Fachhochschule Nordhessen. Aktuell sind hier gut 80 Studierende in 4 Studiengängen immatrikuliert. Angegliedert hieran ist die Blindow-Schule, in der derzeit 100 Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung zur PTA absolvieren.

Des Weiteren bieten 2 Volkshochschulen ein umfangreiches Kursangebot an, welches auch aus dem Umland rege genutzt wird. 2 Büchereien mit über 30.000 Medien runden das Angebot ab.

Weit überregional bekannt, sowohl unter den Besuchern als auch unter den Künstlern, sind die seit 30 Jahren bestehenden Raisdorfer Rathauskonzerte. Die 5 Konzerte im Jahr erfreuen sich großer Beliebtheit und haben eine Auslastungsquote von 97 %.

Schwentinental verfügt über 6 Kinderbetreuungseinrichtungen mit knapp 500 Plätzen für unter 6-Jährige und fast 100 Hortplätzen für Schulkinder. Die Versorgungsquote mit Betreuungsplätzen für unter 3-Jährige liegt bei 10 %. Hinzu kommt an beiden Grundschulen ein Betreuungsangebot im Rahmen einer Betreuten Grundschule.

Für sportliche Zwecke stehen in Schwentinental
- zwei große Mehrzwecksporthallen (eine mit Zuschauereinrichtung)
- zwei Turn- und Gymnastikhallen
- ein Bootshaus mit vermietbaren Bootsliegeplätzen
- zwei Boulebahnen
- Boots- und Liegeplatzvermietungen
- Kanusporteinrichtung
- zwei Kleinschwimmhallen
- diverse Reiteinrichtungen
- eine Vielzahl von Sport- und Tennisplätzen
- Schießanlagen
- Hundeübungsplatz
zur Verfügung.

Die beiden größten Vereine sind zwei Turn- und Sportvereine, in welchen über 4.000 Mitglieder organisiert sind. Die größte sportliche Veranstaltung ist der jährliche Nikolauslauf mit 1.200 Startern. Außerdem gibt es jährlich 3 große Reitturniere mit Nennungen aus ganz Schleswig-Holstein.

Für sonstige Veranstaltungen stehen darüber hinaus 2 Säle mit je 150 Plätzen zur Verfügung. Die größte Freizeiteinrichtung stellt im Ortsteil Raisdorf der ca. 40 ha große Wildpark Schwentinental dar, der ein breites Angebot an sportlichen und spielerischen Freiluftaktivitäten bietet. Der integrierte Wildpark beherbergt in weiträumig angelegten Gehegen und Volieren ca. 500 überwiegend heimische Tiere. Er wird von der Gemeinde betrieben und dient der Naherholung. Die jährliche Besucherzahl wird auf 400.000 geschätzt, wobei mindestens 50 % nicht aus Schwentinental selbst, sondern aus dem Umland, insbesondere auch aus Kiel, kommen. In den Park integriert ist ein großes Freibad, welches vom örtlichen Versorgungsunternehmen Stadtwerke Schwentinental GmbH betrieben wird.

Die Stadt Schwentinental engagiert sich in sehr vielfältiger Weise in den Bereichen Natur- und Umweltschutz. Seit 1988 ist der knik e.V. (Koordination Natur im Kreis) in Schwentinental ansässig. Neben der Abfallberatung ist der knik e.V. vereins- und verbandsübergreifend für die Koordinierung und Unterstützung besonderer Natur- und Umweltschutzprojekte tätig. Er hat seinen Sitz im Naturschutzzentrum im Wildpark Schwentinental und betreut u.a. die "offene Weidelandschaft Schwentinetal", die Anlegung von Kleingewässern, um die Lebensräume für Amphibien zu verbessern (Froschland) sowie die Kinder in den Kindergärten und Schulen im Rahmen umweltpädagogischer Beratungsprogramme.

Wappen der Stadt Schentinental


Wappen der ehemaligen Gemeinde Raisdorf
Wappen der ehemaligen Gemeinde Raisdorf

Translate

Twitter

Facebook