Erweiterung des Gewerbegebiets Dreikronen

Schwentinental erweitert das vorhandene Gewerbegebiet Dreikronen im Bereich der Preetzer Chaussee in östliche Richtung um eine rd. 7 ha große und bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche, die unmittelbar östlich an das vorhandene Gewerbegebiet anschließt und im Norden durch die Gemeindestraße Heidbergredder begrenzt wird. Ziel der Stadt ist es, durch Bereitstellung von zusätzlichem Gewerbebauland Entwicklungsmöglichkeiten für Gewerbebetriebe, insbesondere aus Schwentinental und der gesamten KielRegion, zu bieten und somit einen Beitrag zur Entwicklung mittelständischer Gewerbestrukturen mit entsprechenden Arbeitsplatzangeboten zu leisten.

Im Rahmen des Gewerbeflächenmonitorings (GEMO) erfolgte die Aufnahme in das Konzept im Jahre 2017 mit der Einstufung "regional bedeutsamer Gewerbestandort".

Die verkehrliche Erschließung der geplanten Gewerbegebietserweiterung erfolgt durch den Bau einer Stichstraße mit Anbindung an die Preetzer Chaussee. Bei der Preetzer Chaussee handelt es sich um eine zur Gemeindestraße abgestufte ehemalige Bundesstraße, deren Leistungsfähigkeit zur Aufnahme des zusätzlichen gewerblichen Verkehrs aufgrund der großen Ausbauquerschnitte vorhanden ist. Die östlich der geplanten Gewerbegebietserweiterung bestehende Anbindung der Preetzer Chaussee an die L 52 verbindet die geplante Gewerbegebietserweiterung auf kurzem Wege mit dem überörtlichen Straßennetz.

Die Stadt Schwentinental hat die zu erschließenden Flächen vollständig erworben. Durch die Erschließung des insgesamt ca. 7 ha großen Gewerbegebietes wird Nettobauland in einer Größe von rd. 5,7 ha entstehen. Die Erschließung des Gewerbegebiets ist in zwei Schritten geplant: Die derzeitige Roherschließung der Gewerbegrundstücke wird voraussichtlich bis zum 31. März 2021 erfolgen. Nach überwiegender Fertigstellung der Hochbauarbeiten auf den Gewerbegrundstücken soll der Endausbau voraussichtlich im Jahre 2023 vorgenommen werden.

Die Erschließung des Gewerbegebietes wird vom Land Schleswig-Holstein im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft (2014-2020) mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) mit bis zu 60 % der tatsächlich entstehenden zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch mit 2.882.230 Euro, gefördert.

Bereits 2018 wurde ein Kaufvertrag über ein ca. 3 ha großen Grundstücks (Nettobauland) mit der MRB Holding GmbH (Fa. Hell Gravure) geschlossen. Der Stadt Schwentinental liegen inzwischen zahlreiche weitere Anfragen von Firmen um den Kauf von Gewerbegrundstücken vor.   Ziel ist, die noch zu vergebenen ca. 2,7 ha Gewerbeflächen (Nettobauland) in einem  transparenten und fairen Vergabeverfahren vorrangig an regionale Unternehmen zu vergeben, die die Wirtschaftskraft Schwentinentals stärken, Arbeitsplätze schaffen und ökologisch nachhaltige Aspekte berücksichtigen.

Im Rahmen eines öffentlichen Aufrufs  werden im Dezember 2020 alle interessierten Unternehmen gebeten, sich um Gewerbegrundstücke zu bewerben.  Die Auswahl der Unternehmen und die Vergabe der Grundstücke wird dann voraussichtlich im ersten Quartal 2021 erfolgen.

Stadt Schwentinental

Theodor-Storm-Platz 1 24223 Schwentinental Telefon 04307 811-0 Telefax 04307 811-201 E-Mail info@stadt-schwentinental.de

Bleiben Sie auf dem Laufenden